Zur Startseite

Unsere Schwerpunkte

Aktion "Lebensraum Garten"

Artenvielfalt bei uns zuhause fördern!

Großflächige Landwirtschaft, wachsende Siedlungen, Asphaltstraßen und Verkehr — was Menschen zumindest zeitweilig nützt, bedeutet dauerhaft schwindende Lebensräume für viele Pflanzen und Tiere. Und damit stetes Artensterben. Täglich verschwinden weltweit geschätzt 70 Spezies unwiederbringlich, was Ökosystemen und damit schließlich auch uns Menschen schweren Schaden zufügt (Quelle: Aktionsgemeinschaft Artenschutz, 2020).

Doch jeder kann etwas tun — buchstäblich vor seiner eigenen Haustür. Viele Menschen in Icking und Umgebung tun es auch schon. Jedes Jahr lassen sie grün-bunte Oasen wachsen. Sie legen z.B. Blühflächen auf ihren Wiesen und Beete in Balkonkästen an; sie pflanzen Stauden für Bienen und hängen Unterschlüpfe auf; sie verzichten bei der Pflege ihrer Laub- und Blütenpracht auf synthetische Mittel und umweltschädliche Maschinen. Seit dem Bienen-Referendum ist die Zahl dieser engagierten Menschen noch deutlich gestiegen.

Wir finden, sie verdienen Anerkennung. Sie tun viel für die Gemeinde, tragen zu einem entspannten und freundlichen Dorfbild bei. Dabei zeigen sie auch, wie schön Natur und Kultur zusammenpassen können, und leisten einen Beitrag zu einem wichtigen Projekt: inmitten einer von Menschen kontrollierten Welt wieder Lebensgrundlagen für Insekten, Vögel, Säugetiere, sowie eine Vielzahl von Pflanzen zu schaffen.

Wir suchen genau diese (Hobby-)Gärtner, die Artenvielfalt zulassen und sich darum bemühen. Die sich an alten Bäumen und struppigen Gehölzen, an wilden Ecken und ganz besonders an dem vielfältigen Leben darin erfreuen können. Im Spätsommer 2021 möchten wir zum ersten Mal diese Menschen und ihre Arbeit im Gemeindegebiet mit Preisen auszeichnen. Dazu geben wir an dieser Stelle so bald wie möglich Näheres bekannt. 

Im Jahr 2020 geben wir aber erstmal in Vorbereitung auf den geplanten Wettbewerb immer wieder wertvolle Tipps zur Saison, damit Sie Ihren Garten noch besser zu einem "Lebensraum" (um)gestalten können. 

Damit bald viele verschiedene Pflanzen und Tiere in harmonischem Gleichgewicht in Ihrem Garten wohnen können, ist es am allerwichtigsten, dass Sie...

  • Torf, Gifte wie Pestizide, Fungizide und Herbizide vermeiden
  • ökologische Schädlingsbekämpfung betreiben (pflanzliche Mittel, Nützlinge nutzen)
  • auf eine umweltfreundliche und regionale Materialwahl achten
  • Ihr Regenwasser umweltfreundlich nutzen
  • eine Mischkultur/Fruchtfolge einhalten
  • Gründünger und Mulch verwenden

Auch Naturgartenelemente sind enorm hilfreich, wie

  • Wilde/s Eck/en
  • eine Vielzahl verschiedener Arten von Wildkräutern 
  • Wiese/Wiesenelemente, die nur möglichst selten gemäht werden
  • Laubbäume
  • belassenes Altholz/Totholz
  • verschiedene Arten von Blumen
  • Blühstreifen
  • Blühende Stauden, insbesondere Insektennahrungspflanzen
  • Sträucher, Hecken
  • Gehölze, Holzstapel
  • Steine
  • eine Wasserstelle

und… 

… Bewirtschaftete Nutzflächen mit Lebensräumen wie

  • Gemüsebeet/-kästen
  • Kräutergarten/-kästen
  • Blumenkästen
  • Komposthaufen
  • Obstbäume
  • Beerensträucher
  • Unterkünfte für Tiere, z.B. Kästen, Insektenhotels

All diese Faktoren tragen dazu bei, dass nicht nur Sie einen wunderschönen Garten, sondern auch Tiere dort einen Lebensraum haben.
Wenn Sie zu einem dieser Punkte Fragen oder Anregungen haben: Sie können uns jederzeit gerne ansprechen und löchern.

Email: udseifert[at]googlemail.com

 


Saisonale Tipps

Frühling

Sommer

Herbst