Zur Startseite

Unsere Schwerpunkte

  • Home  › 
  • Amphibien

Amphibien

Saison 2024

Für unsere Amphibienschutzmaßnahmen im Landkreis Töl-Wor suchen wir noch Helfer und Helferinnen, die uns beim abendlichen Sammeln begleiten (März, April). Dabei gehen Sie einmal wöchentlich mindestens zu zweit mit Lampe, Schutzweste und Eimer am Amphibienzaun entlang, sammeln die Tiere hinter dem Zaun in den Eimer und lassen sie auf der anderen Straßenseite wieder frei.
Sie werden vor Ort in Ihre Aufgabe eingewiesen; eine Ausrüstung kann gestellt werden.

Wir suchen vor allem noch Freiwillige für folgende Sammelstellen:
Achmühle, Haidach, Harmatinger Weiher, Kochel, Stallauer Weiher und insbesondere auch für das Walchensee Südufer, am besten aus den umliegenden Orten wie Walchensee und Jachenau.
Für den Zaun bei Kochel-Altjoch suchen wir auch Helfer für den Zaunaufbau.

Haben Sie Lust?

Rufen Sie uns an (08171-26571) oder schreiben eine E-Mail an bad-toelz(at)bund-naturschutz.de.

 

Nähere Infos finden Sie hier oder unter:Informationen für Herlfer:innen.

BUND Naturschutz, Kreisgruppe Bad Tölz-Wolfratshausen, Tel.: 08171-26571, E-Mail: bad-toelz@bund-naturschutz.de

(Diese Maßnahme zum Schutz der Amphibien am Walchensee ist ein Kooperationsprojekt von BUND Naturschutz Kreisgruppe Bad Tölz Wolfratshausen, Gebietsbetreuung Tölzer Alpen und Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen, Bayerischen Staatsforsten)


Weitere Informationen zu Amphibien

Weltweit wird ein Rückgang der Amphibien beobachtet. Grund ist der Verlust ihrer natürlichen Lebensräume, vor allem durch Land- und Forstwirtschaft, Straßenverkehr, Bautätigkeit.

In Bayern leben 19 Amphibienarten. Mehr darüber

In unserem Landkreis finden wir hauptsächlich Erdkröten, Grasfrösche und Bergmolche, vereinzelt auch Springfrösche, Teichfrösche, Teichmolche und Kammmolche.

Von diesen sieben Arten sind fünf mehr oder weniger stark gefährdet. (Rote Liste Bayern).
Stark gefährdet:            Kammmolch, Laubfrosch
Gefährdet:                     Springfrosch
Vorwarnliste:                 Grasfrosch, Teichmolch

Daher ist der Amphibienschutz seit 1992 ein Arbeitsschwerpunkt unserer Kreisgruppe.
Wo die Amphibien im zeitigen Frühjahr auf ihrer Wanderung von ihrem Winterquartier zu ihrem Laichgewässer Straßen queren müssen, sammeln wir die Tiere hinter den "Krötenzäunen" auf und bringen sie über die Straße.

Weitere Infos:
Lebensweise und Artenbestimmung